LandFrauenVerein Schönkirchen

und Umgebung e.V.

Neben unseren monatlichen Vorträgen sind unsere Tages- und Halbtagesreisen sehr beliebt,
hier einige Beispiele.


Berichte aus den Vorjahren können Sie hier aufrufen:

20182017201520142013


2016


Auch im Jahr 2016 fanden wieder viele interessante Veranstaltungen statt:

Wir hörten den kurzweiligen Vortrag unseres Kunsthistorikers Dr. Carstensen über August Macke, „Ein Kind der Sonne",

wir lernten die Kunst des Tücherbindens, hörten über „den gesunden Darm, der Schlüssel für ein langes Leben“,

wir sahen den sehr begeisternden Lichtbildervortrag über Island,

wir fuhren natürlich zu der Landesgartenschau in Eutin bei leider nicht so gutem Wetter,

wir fuhren zur Wiedereröffnung der Kunsthalle in Hamburg und sahen die Ausstellung von „Manet – Sehen, Der Blick der Moderne“,

wir hörten die Vorträge „Die Frau im Islam“, „Lirum-Larum-Löffelstiel“, und „Die Kunst eine Freundin zu sein“,

wir feierten das Erntedankfest und fuhren zum Schwahlmarkt nach Schleswig,

zur Weihnachtsfeier hatten wir den plattdeutschen Autor Ralf Spreckelsen mit musikalischer Begleitung eines Bandoneonspielers eingeladen.


Die Höhepunkte in diesem Jahr war die Reise in den Harz:

Naturparadies Harz

06. bis 09. Oktober 2016

Der Harz, das nördlichste Mittelgebirge Deutschland, war das Ziel unserer Reise.

Gleich am ersten Tag besuchten wir das imposante Kloster Walkenried, das im 12. Jahrhundert als drittes Zisterzienserkloster in Deutschland gegründet wurde. Der guterhaltene Kreuzgang gehört zu den bedeutendsten Exemplaren gotischer Klosteranlagen in Deutschland.

Nach einer Kaffeepause im Klostercafe ging es nach Braunlage in unser Hotel am Wurmberg.

Am zweiten Tag unserer Reise wurde uns von einem ortskundigen Führer die Stadt Goslar mit ihrem prachtvollen, mittelalterlichen Stadtbild nähergebracht. Wir sahen das Rathaus, den Marktplatz, Kaiserworth, Gerberviertel, Kaiserpfalz sowie viele sorgfältig restaurierte, denkmalgeschützte Häuser. Anschließend fuhren wir nach Bad Harzburg und lernten bei einem Bummel auf der Flaniermeile am Kurpark diesen mondänen Kurort kennen.

In Schulenberg an der Okertalsperre genossen wir im Windbeutelparadies die "größten Windbeutel Europas".

Ouedlinburg und der Hexentanzplatz in Thale standen am dritten Tag auf dem Programm. Die gesamte Altstadt von Quedlinburg steht unter Naturschutz und wurde 1995 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Die Stiftskirche St. Servatius, das Geburtshaus des Dichters Klopstock, die Nikolaikirche, das hübsche Rathaus sowie zahlreiche der 1500 Fachwerk-, Zunft- und Patrizierhäuser wurden uns fachkundig von unserem Stadtführer erläutert.
Am Nachmittag fuhren wir durch die schöne Harzlandschaft zum Hexentanzplatz in Thale, wo wir beeindruckende Ausblicke u. a. auf die Roßtrappe und in das Bode-Tal hatten.

Die "Bunte Stadt im Harz", Wernigerode, war eines unserer Ziele am letzten Tag unserer Reise. Sie birgt in der Altstadt zahlreiche architektonische Sehenswürdigkeiten, darunter das mit üppigem Schnitzwerk versehene Rathaus, das Schiefe Haus, die Alte Schmiede, das Schloss und ein großartiges Ensemble farbenfroher Fachwerkhäuser.

Nach der Stadtführung besuchten wir das Baumkuchenhaus, wo uns die Herstellung dieser Köstlichkeit vorgeführt wurde und wir einige der 40 Baumkuchenvariationen mit Kaffee probieren konnten.

Trotz des nicht immer optimalen Wetters kehrten 24 zufriedene Teilnehmerinnen voller interessanter Eindrücke nach Schönkirchen zurück.



Landfrauen im Harz 2016